Blühendes Immendorf    
  Bürgerinitiative für Stadtteilentwicklung und Naturschutz in Köln-Immendorf  
 

ENTFLECHTUNGSSTRAßE

An dieser Stelle wollen wir alle Informationen zur Entflechtungsstraße zusammenfassen. 


Nächster Termin:

Informationsveranstaltung für Immendorfer von Blühendes Immendorf und Immendorf 2000 e.V. am 02. Feburar 2021 um 19 Uhr in Form eines Zoom-Meetings.


 https://us02web.zoom.us/j/84371685827?pwd=MnIxRi81U3RDa2JYZTJEbVVJTS9Pdz09

(über den Link ist eine Teilnahme über den Browser möglich ohne Download der Software)



1. Warum ist die Entflechtungsstraße notwendig?

In Rondorf soll ein Neubaugebiet für circa 3.000 Einwohner entstehen ("Rondorf Nordwest", im Bild pink hinterlegt). Rondorf wird im gleichen Zuge an die Nord-Süd-Stadtbahn angebunden. Diese verläuft vom Verteilerkreis über das Wasserwerkswäldchen  bis nach Meschenich (Bahntrasse im Bild lila). Nicht nur der Anschluss an die Stadtbahn, sondern auch zwei Entflechtungsstraßen sollen die ohnehin schon überlasteten Straßen Rondorfs entlasten. Eine Entflechtungsstraße soll nördlich des Neubaugebiets in Teilen parallel zur A4 verlaufen. Für die südliche Variante existierten bis dato die im Bild als hell und dunkelblau untersuchten Varianten. Die dunkelblaue Variante ohne den von Süden nach Norden verlaufenden Abschnitt im Osten mit Anschluss an die Hahnenstraße (Richtung Unterführung bei den Gänsen vom Hermannshof) wurden am 02.03.2020 der Öffentlichkeit in der Turnhalle der Anne Frank Schule in Rondorf vorgestellt. 


Der Bau der Entflechtungsstraße muss abgeschlossen sein, bevor der Bau des Neubaugebiets begonnen werden darf. Es liegt folglich ein gewisser zeitlicher Druck auf dem Bau der Entflechtungsstraße.


Neubaugebiet Rondorf NordwestQuelle: Stadt Köln


2. Wie sieht die "neue" Variante der Entflechtungsstraße aus?

Die neue Variante der Entflechtungsstraße soll in dem Streckenabschnitt "Am Moosberg/ Immendorfer Hauptstraße" auf einem Damm errichtet werden und ungefähr entlang der hier blau eingezeichneten Strecke verlaufen. Immendorf verschwindet hinter einem Damm mit einer Straße oben drauf. Diese Variante passt überhaupt nicht ins Landschaftsbild und erst Recht nicht in die Topographie. 

Nach der Überquerung der Immendorfer Hauptstraße in Richtung Meschenich soll die Straße über die jetzige Kiesgrube gelegt werden. Diese müsste dafür in Teilen verfüllt werden. Im Anschluss würde die Straße durch eine weitere Ausgleichsfläche mit Streuobstwiese verlaufen bevor die Straße die Bödinger Straße kreuzt.

























3. Was spricht für Immendorf dagegen? 

  • Eine "Dammstraße" passt nicht ins Landschaftsbild und schneidet Immendorf vom Kölner Süden ab
  • Die Gehölze "am Moosberg", die einen geschützten Landschaftsbestandteil darstellen, fallen der Straße zum Opfer
  • Die junge Ausgleichsfläche mit Obstgehölzen und die Blumenwiese (sog. magere Fettwiese) wird durchschnitten und in der Fläche reduziert
  • Der Hang am Hügel der Straße "vor dem Dorf" ist eine ehemalige Uferböschung eines eiszeitlichen Rheinarms. Dieser wird als Alluvialrinne bezeichnet und ist in seiner Charakteristik schützenswert.

5. Wie sieht der Zeitplan aus?

Diese neue Variante wurde Anfang Dezember 2020 der Bezirksvertretung vorgestellt. Da die Straßen fertig sein müssen bevor der Bau des Neubaugebiets beginnt, stehen die Planungen für die Entflechtungsstraße unter einem enormen Zeitdruck. Im ersten Quartal 2021 soll diese Variante in die Offenlage gehen und wenig später zur Entscheidung dem Rat der Stadt Köln vorgestellt werden. Außerdem stimmt die Bezirksvertretung Rodenkirchen über diese Variante noch ab. Deren Entscheidung stellt allerdings lediglich eine Empfehlung dar, die der Rat der Stadt Köln nicht folgen muss. 


4. Was können wir jetzt tun?

Kontaktiert uns unter: entflechtungsstrasse@bluehendes-immendorf.de

Vielleicht habt ihr Ideen, Kontakte oder Know-How, die/das ihr einbringen könnt. Aber auch wenn ihr einfach informiert werden wollt, erhaltet ihr über einen Email-Verteiler bei Neuigkeiten Infos.


Redet mit euren Nachbarn, Freunden und Verwandten aus Immendorf. Teilt diese Seite oder auch das von uns erstellte Video, damit so viele wie möglich daran beteiligt werden. 


Wir Immendorfer müssen jetzt untereinander zu diesem Thema ins Gespräch kommen. Im Dialog mit den Entscheidungsträgern für eine Berücksichtigung unserer berechtigten Interessen sorgen. In letzter Konsequenz müssen wir bereit sein unsere Interessen anwaltlich vertreten zu lassen.


Wir hoffen, ihr seid alle gut ins Jahr 2021 gekommen, bleibt gesund!





















Informationsvideo an die Bezirksregierung Köln


Stand: 24.01.2021